Limmatstellung 2

Limmatstellung 2

Was so vor meiner Haustüre steht – Teil II
Impressionen von der Limmatstellung aus dem zweiten Weltkrieg

 

Die obere Etage

 

Was die Bunker bewachen: Strassensperre

 

Anschliessende Tankmauer an deren Stirnseiten zum Teil auch Bunker eingebaut sind.

 

Höckersperre mit Strassensperre

 

Panzergraben, auch eine Baumschule für Weihnachtsbäume

 

Munitionslager

 

Hier wird die Munition in Friedenszeiten gelagert. Die neueren Munitionsdepots sind noch in Betrieb. Wegen der Alarmanlage und den unregelmässigen Kontrollen ist ein Aufbrechen der Türen nicht ratsam. Zudem sind Zünder und Munition in getrennten Gebäuden gelagert.

 

Ein Beobachtungsbunker der Artillerie.

 

Der Eingang zum Artilleriebeobachtungsbunker

 

Ein Bunker für verschiedene Zwecke: Material, Sanität, Unterkunft, Munition etc.

 

Ein Stollen im Sandstein

 

Ein Blick zurück zum Eingang

 

Der Querstollen

 

Der Hauptstollen mit div. hintereinanderliegenden Räumen

 

Der Hauptraum

 

Feldanschlusskasten

 

Kleiner Feldanschlusskasten für Telefonleitungen. Wo solche stehen sind militärische Anlagen nicht weit weg. Diese Anschlusskasten werden heute noch gebraucht. Das Vorhängeschloss ist typisch für militärische Anlagen.

Textquellen: Die Limmatstellung im zweiten Weltkrieg. Von Walter Lüem und Andreas Steigmeier. Erschienen im Baden Verlag

Fotos: Copyright by Varga